Räder für Flüchtlinge

Ein Gemeinschaftsprojekt von
“ADFC Herrenberg/Oberes Gäu” und “Flüchtlinge und wir”

Seit dem Start im März 2016 konnten pro Jahr 100 bis 200 Fahrräder ausgegeben werden. Bald war es möglich, den Benutzerkreis auch um Personen mit Ausweis für den Tafelladen zu erweitern.

Unterstützt wird das Projekt durch viele Spenden gebrauchter Fahrräder von Herrenberger Bürgerinnen und Bürgern, durch finanzielle Hilfen der Bürgerstiftung Herrenberg und durch die Ausgabe von Ersatzteilen zum Selbstkostenpreis von der Fa. RADLAGER in Herrenberg.

Sie finden die Fahrradwerkstatt
im Gebäude des Samariterdienstes, Schießmauer Nr. 3 

TERMINE

AB 20. Mai wieder
jeden Donnerstag

von 15.00 – 18.00
geöffnet.

 

Ein zentrales Anliegen unserer Tätigkeit  ist  die Instandsetzung der Fahrräder gemeinsam mit den Geflüchteten. So lernt man sich kennen und kann die deutschen Sprache üben.
So gehen wir vor:

  • Radauswahl: Gemeinsam mit dem Flüchtling wird ein passendes Rad ausgewählt.
  • Instandsetzung: Dann wird das Rad zusammen mit dem Flüchtling instandgesetzt.
  • Übergabe: Das fertige, verkehrssichere Rad wird dem Flüchtling mit einem Schloss versehen übergeben. Das Schloss muss für 10 € gekauft werden.
  • Dokumentation: Die Radausgabe (Ausgabedatum, Rad, Typ, Radnummer, Name und Adresse des Flüchtlings) wird schriftlich festgehalten

Häufig hat sich herausgestellt, dass Geflüchtete ohne Kenntnis deutscher Verkehrsregeln unterwegs sind und sich und andere gefährden. Daher werden in unserem Projekt nicht nur Räder übergeben, sondern es wird auch für das notwendige Regelwissen gesorgt:

  • Mehrsprachige Plakate in den Unterkünften geben erste Orientierung.
  • Flyer in 6 Sprachen (auch farsi und arabisch) sollen die wesentlichen Regeln vermitteln, die dann im gemeinsamen Gespräch vertieft werden können.

Mit der Durchführung von Radfahrkursen für Anfänger soll zudem die notwendige Grundlage zum sicheren Fahren im Straßenverkehr gelegt werden.

Bitte kommen Sie während den Öffnungszeiten in die Werkstatt oder kontaktieren Sie den unten genannten Ansprechpartner.

Vielleicht kommen Sie einfach einmal bei uns vorbei, oder Sie informieren sich bei dem unten stehenden Ansprechpartner.

Viele gespendete Fahrräder weisen Mängel auf: Um funktionsfähige, verkehrssichere Fahrräder ausgeben zu können, werden im Zuge der Instandsetzung eine Reihe von Ersatzteilen benötigt: Mäntel, Schläuche, Beleuchtung, Bremsen sind hier nur die häufigsten Schwachpunkte. Das verursacht Kosten, die wir mit Hilfe Ihrer Spende begleichen können.
Unsere Bankverbindung lautet:

ADFC Herrenberg / Oberes Gäu
Institut: Kreissparkasse Böblingen
IBAN:   DE08 6035 0130 0000 1458 93
BIC:      BBKRDE6B
Verwendungszweck: Spende „Fahrräder für Flüchtlinge“

Als gemeinnütziger Verein stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.

Es gibt immer was zu reparieren
Grundregeln für Radfahrer in mehreren Sprachen

Kontakt:
Werner Preiss
Mail: fahrrad(at)fluechtlinge-und-wir.de   (Bitte ersetzen Sie das (at) mit @)